derStandard.de Böhmermanns gegen #PrinzDumm

Hohenzollern vs. Bundesregierung

Die Nachfahren des Kaisers Wilhelm II. fordern Kunst- und Wertgegenstände aus Allgemeinbesitz zurück.

Eine zentrale Rolle in den Verhandlungen zwischen der Bundesregierung und dem Haus Hohenzollern spielt die Frage, ob Kronprinz Wilhelm dem nationalsozialistischen System “erheblichen Vorschub” leistete. Dazu wurden bisher vier Gutachten verschiedener Historiker erstellt.


Weitergehende Informationen und die einschlägigen Gutachten zum Download findet ihr auf der Website: http://www.hohenzollern.lol/
⇢ Klicke hier, wenn du nur die Gutachten willst
⇢ Klicke hier, wenn du Jura-Freak bist
⇢ Klicke hier, wenn du wissen willst, worum es hier geht

Eine zentrale Rolle in den Verhandlungen zwischen der Bundesregierung und dem Haus Hohenzollern spielt die Frage, ob Kronprinz Wilhelm dem nationalsozialistischen System “erheblichen Vorschub” leistete. Dazu wurden bisher vier Gutachten verschiedener Historiker erstellt. Die Gutachten sind bedeutsame Dokumente in den Verhandlungen der Bundesregierung mit dem Haus Hohenzollern und bisher nicht der Öffentlichkeit bekannt. Da es sich bei den Forderungen der Hohenzollern u.a. jedoch um historische Wertgegenstände handelt, die der Öffentlichkeit in verschiedenen Museen zugänglich sind und der Umgang auch eine erhebliche politische Dimension hat, sollte auch die Öffentlichkeit Einsicht in Gutachten und Stand der Verhandlung haben. Die vier Gutachten stehen deshalb unten zum Download bereit.

Ein Geschlecht wird auf deutschen Toiletten seit über 100 Jahren strukturell diskriminiert: das deutsche Adelsgeschlecht! Klar, den ein oder anderen Weltkrieg hat man aus der obersten Chefetage mitbekommen und die ein oder andere antisemitische Äußerung mag wohl auch gefallen sein. Aber das ist noch lange kein Grund dafür, dass der deutsche Adel einen so schlechten Ruf hat – sieht man mal von Adel Tawil ab. Schließlich hat man sich ja auch verdient gemacht um dieses Land! Zum Glück hat #Prinzdumm Georg Friedrich Prinz von Preußen Eier aus Kruppstahl und fordert klammheimlich ein paar Besitztümer zurück, die sich die Bundesrepublik vermeintlich unrechtmäßig einverleibt hat.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s