Schlagwort-Archive: Finanzpolitik

Blackrock

‚Die Anstalt‘ vom 20.11.2018 – Claus von Wagner präsentiert in seiner Tafelnummerrevolution welchen Einfluss die Fondsgesellschaft Blackrock wirklich hat.

Die Anstalt
Die Anstalt vom 20.11.2018

Blackrock weiterlesen

Advertisements

EZB und das Target 2 Saldo

EZB - Euro - Target-2
EZB – Euro – Target-2

Vor allem durch Exportüberschüsse und Kapitalflucht fließt viel mehr Geld nach Deutschland als umgekehrt. Da bildet sich ein Saldo – logischerweise ein Plus für D’land und ein Minus für Italien, Spanien, Frankreich, etc.

Jörg Gastmann greift in seinem informativen Artikel die widersprüchlichen Thesen auf und stellt klar, worum es in der aktuellen Debatte geht. Teilweise handelt es sich um recht durchschaubare politische Nebelkerze, um das Auseinanderfallen der Eurozone zu verhindern.
Letztendlich ist Target 2 nichts weiter als eine unvollständige Statistik von begrenzter Aussagekraft.

EZB und das Target 2 Saldo weiterlesen

Wohlstand für alle?

Der 3sat-Themenabend widmet sich den sozialen Missverhältnissen einer modernen Gesellschaft und sucht Wege aus der Ungerechtigkeit.

Sozialer Aufstieg – für das untere Drittel unserer Gesellschaft ist das meist ein leeres Versprechen. Wer in Deutschland in eine Geringverdiener-Familie hineingeboren wird, wird sehr wahrscheinlich selbst ein Geringverdiener. Dabei ist Einkommensarmut nicht nur ein Thema der Unterschicht: Sie betrifft zunehmend auch Angehörige der Mittelschicht. Dass jemand allein mittels Arbeit seine Lebensbedingungen und den sozialen Status sichern oder gar verbessern kann, ist längst nicht mehr garantiert.

Wohlstand für alle? weiterlesen

gesellschaftliche Grundüberzeugungen der Finanzpolitik

Dominanz der Trickle-down-Theorie in der gegenwärtigen Finanzpolitik

Man kann davon ausgehen, dass es Grundüberzeugungen gibt, die in ihrer Simplizität eine Funktionssysteme übergreifende Plausibilität geniessen, die die Dominanz gegenwärtiger Finanzpolitik verständlich macht. Perspektiven also, die in diesem Sinne als Weltsichten zu verstehen sind. Die Stossrichtung gegenwärtiger Finanzpolitik folgt nicht etwa nur politischen, nur wirtschaftlichen oder nur wirtschaftswissenschaftlichen Interessen bzw. Ansichten, sondern ergibt sich aus deren Gemengelage. Weltsichten sind als „kleinste gemeinsame Nenner“ zu verstehen, damit unterschiedlichste gesellschaftliche Perspektiven in eine bestimmte – hier: finanzpolitische – Richtung integriert werden können.

gesellschaftliche Grundüberzeugungen der Finanzpolitik weiterlesen

Krise des Kapitalismus 2 – Wer ist schuld am Krisenausbruch?

Niemand trägt die Schuld an der Krise. Krise des Kapitalismus
Teil 2

Je weiter sich die Krise zuspitzt, desto stärker dominieren wechselseitige Schuldzuweisungen den öffentlichen Krisendiskurs in nahezu allen westlichen Ländern.

Krise des Kapitalismus 2 – Wer ist schuld am Krisenausbruch? weiterlesen